Personal Finance 1.0 für Berufsstarter

Achtung, Berufseinsteiger: Personal Finance 1.0

Achtung Berufseinsteiger...

Vor einigen Jahren schlug das Statement einer Gymnasialschülerin in den deutschen Medien hohe Wellen. Sie beklagte sich, dass sie dank ihrer Schulbildung zwar Gedichte in mehren Sprachen analysieren könne, aber die Schule ihr nicht beigebracht hätte, wie man einen Mietvertrag schließt.

Mich hat das damals sehr irritiert.

Zum einen, weil ich es selber gut finde, wenn man auch noch ein paar “old school”-Kenntnisse hat. Aber noch mehr, weil man heute eine Fülle von Infos zu so lebenspraktischen Dingen wie Mietverträgen in Sekunden im Internet finden kann. Für heutige Berufseinsteiger ja eigentlich kein “Neuland”.

 

Jedes Elternhaus ist unterschiedlich

Grundsätzlich finde ich nicht, dass jeder Bildungsbereich von der Schule geleistet werden muss. Für mich sind auch die Eltern gefragt. Aber natürlich gibt es in jedem Elternhaus unterschiedliches Wissen. Meine eigenen Eltern waren beide Lehrer. Sie hatten und haben auf wirtschaftliche Zusammenhänge einen ganz anderen Blick als zum Beispiel Eltern von Freunden, die ein Einzelhandelsgeschäft führten. Und als Beamte hatten sie zum Beispiel keine Erfahrungen mit der gesetzlichen Krankenkasse oder Arbeitsverträgen für Angestellte, die mir als Berufseinsteiger hätten helfen können.

Bei meinem eigenen Sohn habe ich gemerkt, dass auch für ihn beim Selbständig werden nicht alle Dinge, die mit persönlichen Finanzen zu tun haben, so klar waren, wie ich gedacht hatte. Aber er konnte uns als Sparringspartner nutzen, und hat das auch gemacht. Zum Beispiel, als er im Studium das erste Mal einen Mietvertrag unterschrieben hat. Oder als er beim Berufseinstieg überlegt hat, ob er in die Altersvorsorge des Arbeitgebers einzahlen soll.

 

Ein ungerechter Startvorteil

So hat unser Sohn wahrscheinlich schon beim Berufsstart im Bereich der persönlichen Finanzen einen Wissens- und damit Startvorteil gegenüber anderen. Darüber bin ich als Mutter natürlich froh. Aber gesellschaftlich finde ich das absolut ungerecht. Was mich zu dem Schluss bringt, dass zumindest ein entsprechendes Basiswissen eben doch in der Schule vermittelt werden sollte, weil nur dort alle gleich erreicht werden können.

Bis das der Fall ist, möchte ich gerne auf dieser Plattform einen entsprechenden Beitrag leisten. Ich werde mir also verschiedene Themen vorknöpfen, die du zum Start ins Erwachsenenleben kennen solltest. Wenn du schon älter bist: Vielleicht kennst du ja jemanden, für den diese Infos nützlich sein könnten. Dann freue ich mich, wenn du sie teilst.

 

Persönliche Finanzen maßgeschneidert für Berufseinsteiger

Und hier findest du meine Posts, die dir als Berufseinsteiger die notwendige Basis im Bereich Personal Finance vermitteln:

 

Dein Gehalt: Vom Brutto zum Netto

Welche Konten brauchst du? (1)

Welche Konten brauchst du? (2)

Deine erste eigene Wohnung

Gesetzliche oder private Krankenversicherung?

Welche Versicherungen brauchst du?

Mit deinem Einkommen auskommen

A Penny saved sind two Pennies earned

Sparen reicht nicht, du musst auch investieren

 

Katrin / Financial Independence Rocks!

You Might Also Like

No Comments

    Leave a Reply